Berufe rund um den Einsatz von Sandwichplatten. Teil 1 „Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/-in“

Durch unsere täglichen Projektierungen in den Bereichen Hallen- bzw. Gewerbebau, kommen wir ständig mit den interessantesten und unterschiedlichsten Gewerken und Berufen in Kontakt. Mit der folgenden Artikelserie „Berufe rund um den Einsatz von Sandwichplatten“ möchten wir daher Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich beruflich orientieren, einen kleinen Ausschnitt davon zeigen, welche Möglichkeiten der Orientierung es hier gibt.

Der Fachkräftemangel in Deutschland ist kein neues Thema. Mittlerweile hat er auch in unsere Nachbarsländer Einzug gehalten. Ganze Wirtschaftsregionen, also beispielsweise der DACH und sogar der EMEA Raum klagen über massive Engpässe bezüglich der Facharbeiterversorgung.

Eine Studie von manpower, einer der größten Personaldienstleister im Bereich der Zeitarbeit zeigt, wie drastisch die Situation ist. Ob Österreich, Frankreich oder Großbritannien, das Bild ist überall gleich. An erster Stelle der Unterversorgung stehen Handwerker und Facharbeiter, hier ist das Defizit am stärksten ausgeprägt und „…die Zahl der offenen Arbeitsstellen übertrifft die Zahl der Arbeitslosen deutlich…“, so eine Studie der Deutschen Bank von 2015 (dbresearch.de, 2015). Wer jetzt also die richtigen Weichen stellt, hat in Sachen berufliche Zukunft rosige Aussichten.

Das Berufsbild

Der Beruf „Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/-in“ ist besonders für Menschen geeignet, welche sich für moderne technische Verfahren im Zusammenhang mit Energie und Umwelt interessieren. Der fertig ausgebildete Wärme-, Kälte und Schallschutzisolierer setzt sein Wissen und seine Fähigkeiten dazu ein, um Ressourcen unserer Umwelt zu schonen, zu optimieren, Energie zu sparen und Lärm zu reduzieren. In der Ausbildung geht es also hauptsächlich um das Aneignen von Wissen und Fertigkeiten aus den Bereichen Heizungsanlagen, Klimaanlagen, Gebäudesicherheit und Isolation. So wird unter anderem erlernt, geeignete Dämmverfahren gegen Wärme, Kälte und Schall zu ermitteln und umzusetzen, beispielsweise durch den Einsatz von Sandwichpaneelen.

Fakten

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Zusätzlich gibt es für Abiturienten die Möglichkeit eines parallelen Bachelorstudiums, so dass durch die duale Mischung von Studium und Ausbildung gleichzeitig ein Abschluss im Bauingenieurswesen absolviert werden kann. Anschließend kann dann sogar ein Masterstudium aufgenommen werden.

Aber auch ohne Studium kommen zahlreiche Karrieremöglichkeiten in Frage, so zum Beispiel der Aufstieg als Vorarbeiter oder die Weiterbildung zum Wärmeschutzisoliermeister.

Der Verdienst liegt während der Ausbildung monatlich  zwischen 500 und 1200 Euro. Der fertige Geselle bekommt im Schnitt 2600 Euro und ein Werkpolierer bereits 3200 Euro Brutto.

Anforderungen an Auszubildende

Neben einer guten körperlichen Verfassung sollte man über handwerkliche Geschicklichkeit und eine gewisse Teamfähigkeit verfügen. Der theoretische Bereich der Ausbildung wird hauptsächlich durch die Fächer Mathematik, Physik und Technik bestimmt.

Schulische Voraussetzungen

Laut statistischer Angaben der Arbeitsagentur (Berufenet) stellen die Betriebe, welche den Ausbildungsberuf anbieten überwiegend Auszubildende ein, die über einen Hauptschulabschluss verfügen.

Weiterführende Informationen finden Interessenten unter den unten angegebenen Quellenangaben oder auf http://www.berufe.tv/ausbildungsberufe/metall-und-maschinenbau/handwerkliche-metallberufe/waerme-kaelte-und-schallschutzisolierer-in/

Hier gib es neben weiterführenden Informationen auch eine Suchmöglichkeit für offene Ausbildungsstellen für das aktuelle Ausbildungsjahr.

Wenn Sie sich allgemein über die Möglichkeiten der Wärme-, Kälte- und Schallisolierung durch Sandwichplatten informieren möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Quellen:

https://www.manpower.de/fileadmin/user_upload/2015_06_22_MPG_TalentShortageSurvey_Broschuere_Deutschland_8Seiten.pdf

https://www.dbresearch.de/PROD/DBR_INTERNET_DE-PROD/PROD0000000000356445/Ausblick+Deutschland%3A+Reduzierte+BIP-Prognose+%E2%80%93+Bi.PDF

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/4278.pdf

Kontakt