Berufe rund um den Einsatz von Sandwichplatten – Teil 2 „Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in“

Durch die Nähe zu einer Vielzahl von Berufen im Baubereich, ist es uns ein Anliegen, diesen Tätigkeitszweig für junge Menschen interessant zu machen.  Die Artikelserie „Berufe rund um den Einsatz von Sandwichplatten“ richtet sich daher an Jugendliche und junge Erwachsenen, die sich beruflich orientieren wollen und gibt einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten.

sandwichplatten-berufe-schornsteinbauer

Das Berufsbild des Feuerungs- und Schornsteinbauers

Der Schornsteinbauer stellt Schornsteine für die Industrie, Fernheizwerke und Blockheizkraftwerke her und versorgt Industrieöfen und Müllverbrennungsanlagen mit feuerfesten Verkleidungen. Die thematische Nähe zur Dämmung mittels Sandwichplatten in der Gebäudedämmung – beispielsweise durch Sandwichpaneele - ergibt sich unter anderem dadurch, dass feuerfest gebaut wird. Beim Konstruieren von Schornsteinen oder Staubkammern und Industrieöfen muss ummantelt oder mit hitze- und säurebeständigen Materialien gedämmt und isoliert werden.

Ausbildungsinhalte

Neben Grundlagenfächern, wie Chemie und Physik stehen auch rechtliche Thematiken, wie die Ausbildungsverordnung des Feuerungs- und Schornsteinbauers sowie andere Gesetzte aus der Bauwirtschaft auf dem Stundenplan. Nach § 33 der Ausbildungsverordnung sollen dabei Fertigkeiten vermittelt werden wie

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
  • Umweltschutz,
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan,
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen,
  • Herstellen von Schornsteinen und Abgasanlagen,
  • Herstellen von feuerfesten Konstruktionen,
  • Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz,

Die Verordnung findet man unter http://www.frankfurt-main.ihk.de/pdf/berufsbildung/ausbildung/ausbildungsordnung/Bauwirtschaft_Hochbau_Verordnung.pdf

Verdienst

Das Einkommen liegt zwischen 600–1.300 Euro während der Ausbildung. Als Facharbeiter bekommt man anfänglich ca. 2.600 Euro. Nach dem Gesellenbrief stehen einem Weiterbildungsmöglichkeiten als Spezial-Facharbeiter, Werkpolier und Geprüfter Polier offen. Ein anschließendes Studium macht den Weg frei zum Bautechniker oder Bauingenieur (Bachelor/Master).

Anforderungen an Auszubildende

Neben Schwindelfreiheit, sollte man Freude am Arbeiten in Höhen haben und ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick aufweisen.

Schulische Voraussetzungen

Die Statistiken der Arbeitsagentur zeigen, dass Betriebe, welche zum Feuerungs- und Schornsteinbauers ausbilden, vorwiegend Auszubildende einstellen, die den Hauptschulabschluss absolviert haben.

Mehr Infos gibt es auf http://www.berufsbildung-bau.de/ausbildung/berufe-der-bauindustrie/hochbau/feuerungs-und-schornsteinbauerin/

Außerdem stellen die verschiedenen  Industrie- und Handelskammern Lehrstellenbörsen zur Verfügung, wo nach offenen Stellen gesucht werden kann. Beispiel: http://www.ihk-lehrstellenboerse.de/

Wenn Sie sich allgemein über die Möglichkeiten der Wärme-, Kälte- und Schallisolierung durch Sandwichplatten informieren möchten, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt